URL: www.caritasakademie-freiburg.de/veranstaltungen/fortbildungen/qualifizierung-fuer-moderatoren-zur-ethischen-fallbesprechung-9e7ae6eb-6ca5-4659-beb2-7efd1123f8d5
Stand: 09.03.2016
  • 4. Oktober 2017  - 

    ganztags
  • 4. Juli 2018

Qualifikation

Qualifizierung für Moderatoren zur ethischen Fallbesprechung

Welche Werte und Grundhaltungen liegen Ihren Entscheidungen und Handlungen zugrunde? Wo gibt es in Ihrem Arbeitsfeld Situationen, die Sie herausfordern und Spannungsfelder, die eine ethische Problemanalyse erfordern?

Ob in der Jugendhilfe, der Gesundheits- und Altenhilfe oder in den sozialen Arbeitsfeldern, überall liegen Prinzipien und Werte der Arbeit mit Menschen zugrunde, die für sich genommen bereits einen Anspruch an das professionelle Handeln in den sozialen Berufen darstellen:
• Achtung der Autonomie und Würde des einzelnen
• Gutes tun
• Schaden abwenden
• Gerechtigkeit und faire Verteilung der Ressourcen sichern

Die Grundbedürfnisse nach Anerkennung, Integrität, Schutz und Zuwendung des Individuums korrespondieren mit den Werten und Prinzipien der Berufsgruppe und können in verschiedenen Konstellationen zu Herausforderungen an das ethische Handeln führen. Beispielsweise gilt es häufig in der Jugendhilfe zwischen Integrität/Freiheit und deren Beschränkung zwecks Eigenschutz abzuwägen.
Oder es entstehen Widersprüche und Spannungsfelder, wenn beispielsweise ein hoher Bedarf an Zuspruch und Anerkennung einem einzelnen Klienten gegenüber im Widerspruch zur gerechten Verteilung der Zuwendung an alle Anvertrauten besteht.

Für diese Wertekonflikte bis hin zu den ethischen Dilemmata-Situationen, welche häufig als Unbehagen bei den Beteiligten empfunden werden, hat sich die ethische Fallbesprechung als hilfreich erwiesen.
Sie bietet eine systematische und nachvollziehbare Gesprächsmethode, um für solche Situationen personen- und situationsgerechte Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Ziel ist es, die Mitarbeitenden vor Ort in den Einrichtungen und Diensten der Caritas, die mit ihren Werten, Überzeugungen und ihrer Moral angefragt sind, nicht alleine zu lassen und zu unterstützen. Dies gilt auch bei existentiellen Fragen am Lebensende.

  • Im Kurs werden Sie im Sinne der praxisorientierten situations- und fallbezogenen Reflexion ethischer Werte mit dem Ziel tätig, tragfähige Entscheidungsoptionen zu entwickeln und so den Verantwortlichen in ethisch anspruchsvollen Situationen zur Seite zu stehen.
  • Durch ein paralleles Projektmanagement werden Sie unterstützt, das Instrument der ethischen Fallbesprechung in Ihrer Organisation zu implementieren.

Zielgruppe

Eingeladen sind Mitarbeiter/-innen und Verantwortliche aus den Diensten und Einrichtungen der Gesundheits- und Altenhilfe und der stationären Erziehungshilfe des Caritasverbandes für die Erzdiözese Freiburg, die künftig die Aufgabe der Moderation Ethischer Fallbesprechung übernehmen. Grundlegende Kommunikationskompetenzen werden vorausgesetzt.

Kosten

1.200,- € für die Teilnahme an der Qualifizierung zur Moderation ethischer Fallbesprechungen inkl. Verpflegung
1.400,- € für die Teilnahme an den Projektbegleittagen und der Qualifizierung zur Moderation ethischer Fallbesprechungen inkl. Verpflegung

Referent(inn)en

Petra
Schweller

M.A. Angewandthe Ethik im Gesundheitswesen, Dozentin für Pflegeethik, Lehrerin am Bildungszentrum für Gesundheit in Basel Stadt



Prof. Dr.
Erika
Adam

Dipl.-Theologin, Supervisorin (DGfP/KSA), Professorin für Sozialtheologie, Ethik und Management, Studiengangsleiterin M. A. Angewandte Ethik, Kathol. Hochschule Freiburg



Ulrike
Bungter

Dipl.-Pädagogin, Krankenschwester


Telefon:
(0761) 8974 241

Download

Kursausschreibung: "Qualifizierung für Moderatoren zur ethischen Fallbesprechung"

Anmeldung Ethische Fallbesprechung